Willkommen

Die Familie von Mering, ihre Verwandtschaft, ihre Herkunft und Gegenwart - dies sind die Themen dieser Seiten.

Der Verbindungspunkt in beide Richtungen sind dabei
Eberhard von Mering und Ruth, geborene Liebert:
Ausgehend von diesen finden Sie hier durch Familiengeschichten einen lebendigen Blick auf die Historie der Familie von Mering im Umfeld lokaler und globaler Geschichte.

 

 

Der Nachruhm eines Wissenschaftlers - er ist unberechenbar. In diesem Jahr 2016 wird plötzlich der Geheime Medizinalrat Prof. Dr. med. Friedrich Everhard Anton Joseph Julius von Mering entdeckt. Seine Biographie mit ausführlicher Würdigung seiner Verdienste wird von Dr. Viktor Jörgens, dem langjährigen Executive Director der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung, auf die Webside der DIAPEDIA gestellt, in englischer Sprache selbstverständlich. (https://www.researchgate.net/publication/301593296_Freiherr_Josef_von_Mering) Das lief im März und April 2016.
Angeblich ganz unabhängig davon wird fast zeitgleich eine Goldmedaille mit dem Namen des Diabetesforschers von Mering geprägt und feierlich im Deutschen Diabetes Zentrum Düsseldorf vom Direktor Prof. Dr. Michael Roden an Prof. Dr. Hans-Ulrich Häring, Tübingen, überreicht. Das geschah am 25. April 2016.

Und schon am 13. Mai findet im Universitätsklinikum Halle das 1. Hallenser Josef-von-Mering-Symposium statt. In der Einleitung wird OA Dr. Rainer Pliquett über: "Josef von Mering als Entdecker der SGLT-2-Hemmung in Halle" referieren. Das Hauptreferat hält der Klinikchef Prof. Dr. M. Girndt über "Diabetische Nephropathie: Prävention und Therapie-Optionen".
Josef von Mering war ja nicht unbekannt. Es gab Artikel über ihn in mehreren Lexika. Er war Mitglied der Leopoldina gewesen. Sogar das von ihm herausgegebene Lehrbuch wurde noch manchmal verwendet. Vielleicht erwähnte man ihn auch in Vorlesungen über den Diabetes mellitus. Ich bin kein Mediziner. Aber es scheint, dass man das, was er herausgefunden hatte, in der Behandlung der Zuckerkrankheit entbehren konnte.
Jetzt aber ist eine neue Behandlung des Diabetes gereift. Dabei spielt die Wirkung des Phloridzin, die von Mering entdeckte, eine wichtige Rolle.  Moderne Phloridzin-Derivate verhindern, dass die Niere des Zuckerkranken die Glucose resorbiert. Stattdessen wird sie mit dem Urin ausgeschieden. Dadurch kann sich sogar das Gewicht des Kranken verbessern. Und diese Behandlung ist vom Insulin unabhängig.

Josef von Mering hat als erster diese Wirkung des Phloridzin gefunden und beschrieben. Ob er wusste, was er da entdeckt hatte? War er damals mit diesem Fund ganz allein? Jetzt jedenfalls ist der Stoff als SLGT-2-Hemmer ein Hoffnungsträger. Und damit hat Josef von Mering plötzlich einen angesehenen Platz unter den forschenden Ärzten.

Login Form